Waldschulheimaufenthalt

Die Aufenthaltsdauer im Waldschulheim variiert zwischen 5 und 12 Tagen. Die pädagogische Zielgruppe sind die Klassenstufen 6-13 aller Schularten, einschließlich Jugenddörfer und Berufsbildungszentren.

Bei den Arbeitseinsätzen stehen reale Waldarbeiten auf dem Programm. Die Schüler pflanzen junge Bäume, pflegen und schützen Forstkulturen, unterstützen die Offenhaltung der Landschaft und den Naturschutz, sägen Wege und Böschungen frei, ästen junge Bäume zur Wertsteigerung, bauen Nistkästen oder Hochsitze.

Die Beschäftigung der Schüler findet in der Regel vormittags statt (8.00 - 12.00 Uhr). Je nach Aufenthaltsdauer bietet das Waldschulheim zusätzliche pädagogische Veranstaltungen an.