Walderlebnisaufenthalt

Die Aufenthaltsdauer im Waldschulheim bei einem Walderlebnisaufenthalt beträgt in der Regel fünf Tage, teilweise auch drei oder vier Tage. Die pädagogische Zielgruppe sind 3. – 6. Klassen (Grundschulen und weiterführende Schulen aller Art).

Während des fünftägigen Aufenthaltes finden zwei bis drei waldpädagogische Veranstaltungen durch das Waldschulheim statt. Konkrete Inhalte und Art der Veranstaltung werden zwischen dem Waldschulheim und den teilnehmenden Schulen abgesprochen.

Beispiele:

  • Walderlebnisvormittage mit verschiedenen Themen
  • Arbeitseinsatz im Wald mit leichteren Forstarbeiten (Landschaftspflege, Bäume asten, Erholungseinrichtungen instandsetzen, Pflanzen, etc.).
  • Holzarbeiten
  • Waldspiele

Falls im Wald gearbeitet wird, findet dies in der Regel vormittags statt (8.00 Uhr - 12.30 Uhr).